You are currently viewing Was ist Mediation? Definition, Ablauf & Infos

Was ist Mediation? Definition, Ablauf & Infos

Mediation ist der Weg vom Kompromiss, hin zur Win-Win-Lösung.

Alle Artikel zum Thema Mediation auf einen Blick

Was ist eine Mediation?

  • Mediation ist in Deutschland im Mediationsgesetz definiert und geregelt.
  • Mediation ist ein Vermittlungsverfahren zwischen zwei oder mehr Beteiligten eines Konflikts.
  • Mediation wird durch Mediator:innen als neutrale/allparteiliche Instanz im Prozess geleitet
  • Mediation hat eine konstruktive und nachhaltige Konfliktlösung zum Ziel.

Die Definition von Mediation nach dem Bundesverband Mediation lautet:

„Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen, konstruktiven Bearbeitung von Konflikten.“

Mediation ist:

  • vertraulich
  • strukturiert
  • freiwillig
  • ergebnisoffen

Mediator:innen sind:

  • allparteilich
  • unabhängig
  • qualifiziert
  • professionell

Konfliktparteien sind:

  • eigenverantwortlich
  • an einer konstruktiven Konfliktbearbeitung interessiert
  • erarbeiten eigene Lösungen

Warum eine Mediation?

In unserer Gesellschaft ist es völlig normal, Konflikte als negativ zu betrachten, sie zu unterdrücken und nicht wahrhaben zu wollen. Manchmal nimmt man sie auch war, als Zeichen einer Dysfunktion von Abläufen oder Verhältnissen die sonst funktionieren. Konflikte werden häufig unterdrückt und, in der Hoffnung, dass sie von selbst verschwinden, ignoriert. Konflikte haben aber auch die Eigenschaft zu eskalieren und belasten, wenn man sie nicht beachtet. Wie weit sie eskalieren können, kann man sich am Modell der Konflikttreppe von Dr. Friedrich Glasl anschauen.

Sicherlich haben Sie auch schon die Erfahrung gemacht, dass Sie kleinere Konflikte einfach an- und dann ausgesprochen haben. Das geht auch häufig sehr leicht. Werden die Konflikte jedoch intensiver, trifft häufig jemand anderes eine Entscheidung oder richtet über richtig und falsch und es entsteht mindestens eine Win-Loose- oder sogar eine Loose-Loose-Situation. Alternativ dazu gibt es einen Kompromiss, auf den sich die Beteiligten einigen. Wenn man sich aber einen Kompromiss anschaut, dann lassen alle ein bisschen was von ihren Vorstellungen, Wünschen oder Lösungsideen liegen, nur um des Friedens willen.
In meinem Studium habe ich einen treffenden Satz dazu gehört:

„Der Kompromiss von heute ist der Konflikt von morgen.“

Genau an diesen Punkten setze ich als Mediator an. Ich begleite Sie durch den Prozess der Mediation, der lösungs- und zielorientiert ist und zwar mit dem Fokus auf eine Win-Win-Lösung – dem Konsens. In der Mediation wird der Konflikt mit all seinen Ursachen, die sich meistens in nicht erfüllten Bedürfnissen, Wünschen oder Gefühlen finden, ergründet und durch die Konfliktparteien die individuelle Lösung erarbeitet. Hierzu werden Methoden aus der professionellen Kommunikation, zur Visualisierung, zur Selbstreflexion, etc. angewendet.

Entscheidet man sich zu einer Mediation, entscheidet man sich zu einer konstruktiven Konfliktlösung und einer positiven Konfliktkultur.

Was macht ein Mediator?

Als Mediator…

  • …übernehme ich die Verantwortung fĂĽr den Prozess der Mediation und fĂĽhre Sie hier.
  • …belasse ich die Verantwortung fĂĽr Konflikt und Lösung bei Ihnen, denn Sie sind die Experten fĂĽr Ihren Konflikt.
  • …bin ich allparteilich.
  • …fördere ich das Verständnis zwischen den Mediand:innen.
  • …begleite ich Sie in die Tiefen des Konflikts und zur Lösung.
  • …gebe ich Ihnen keine Lösungsvorschäge.
  • …lasse ich Sie auch die Perspektiven wechseln.

Durch meine Berufserfahrung als Notfallsanitäter bin ich auf Mediation von Konflikten in der Pflege besonders spezialisiert. 

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Mediator? Hier zeige ich Ihnen, wie Sie fĂĽr Ihre BedĂĽrfnisse den richtigen Mediator finden.

Weshalb bin ich Mediator?

Mediation schwirrt immer wieder durch unsere Gesellschaft, was sich jedoch dahinter versteckt und welchen Nutzen sie hat, ist noch nicht sehr verbreitet.

Mediation ist ein begleiteter Prozess, in dem die Konfliktparteien eine Lösung gemeinsam erarbeiten, die alle Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche der Beteiligten berücksichtigt. wodurch ein richtiger Konsens gefunden wird. Während dem Prozess gilt es das Verständnis für die Situation und Position der anderen zu entwickeln und somit die Wurzeln des Konfliktes zu ergründen. Nebenbei entwickeln die Konfliktparteien auch noch neue Kompetenzen mit Konflikten in der Zukunft konstruktiver umgehen zu können.

Wenn Sie in sich gehen und sich erlebte Konflikte in Erinnerung rufen oder ĂĽber aktuelle nachdenken, bin ich mir fast sicher, dass sie negative GefĂĽhle erleben und vielleicht bedrĂĽckt sind. Konflikte betrachten wir in unserer Gesellschaft noch sehr negativ. Jedoch sollte man die Chancen von Konflikten nicht ĂĽbersehen: Wir können aus Konflikten sehr viel lernen und sie konstruktiv in unserer Alltag und unsere Gesellschaft integrieren. Hierzu ist aber eine entsprechende professionelle Begleitung notwendig um die notwendigen Skills entwickeln und positive Aspekte von Konflikten erkennen zu können. Und genau hier versteckt sich meine Motivation zur Mediation:

Lassen Sie uns eine Konfliktkultur entwickeln, in der wir offen Konflikte besprechen und die gemeinsame Lösung – den Konsens – finden. Lassen Sie uns miteinander anstatt ĂĽbereinander reden!

Ich begleite Sie sehr gerne dabei.

Mehr Informationen zu meinem Angebot als Mediator finden Sie hier: 

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht. Kontaktieren Sie mich unverbindlich telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular:

Gerne können Sie sich auch hier meinen Flyer Mediation downloaden. 

Wann ist eine Mediation hilfreich?

  • Sobald Sie oder eine andere beteiligte Person, das GefĂĽhl haben, dass es einen Konflikt gibt.
  • Wenn es einen Konflikt gibt, den Sie konstruktiv lösen möchten, damit alle Beteiligten zufrieden sind.
  • Wenn Sie in Zukunft aus Konflikten lernen möchten und das versteckte Potenzial nutzen möchten.

Grundprinzipien der Mediation

Einbezug aller Konfliktparteien

Nur wenn alle Beteiligten des Konfliktes an der Mediation teilnehmen, ist eine nachhaltige und konstruktive Lösung möglich, da die Blickwinkel, Wünsche und Bedürfnisse aller berücksichtigt werden können.

Vertraulichkeit

Alle Inhalte der Mediation bleiben bei den Beteiligten. So wird ein sicherer Raum geschaffen, in dem offen geredet wird. Der Vertraulichkeit stimmen alle Beteiligten zu Beginn der Mediation zu.
Als Mediator bin ich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Ergebnisoffenheit

In einem Konflikt hat man für sich selbst die richtigen Lösungen im Kopf. In der Mediation geht es aber um die richtige Lösung für alle Beteiligten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie offen dafür sind, auch andere Ideen und Gedankengänge zuzulassen und daraus gemeinsam Ihre gemeinsame Lösung zu bauen.

Selbstverantwortlichkeit der Mediand:innen

Als Mediator bin ich für den Prozess und den Ablauf der Mediation verantwortlich. Durch Methoden und Fragen begleite ich Sie zu Ihrer Lösungsfindung. Für den Konflikt und die Lösung selbst, sind Sie die Experten und behalten die Verantwortung dafür.

Freiwilligkeit

Eine Mediation hat eine deutlich höhere Erfolgschance, wenn Sie freiwillig dabei sind. Dies zeigt schon Ihre Bereitschaft, an dem Konflikt arbeiten zu wollen. Und wenn Sie sich unsicher sind, kommen Sie doch einfach mal und schauen…Sie können jederzeit gehen 🙂

Wie läuft eine Mediation ab?

Die Mediation verläuft in fĂĽnf Phasen. Sie kann sowohl in Präsenz wie auch als Online Mediation stattfinden. Erfahren Sie hier alle Details ĂĽber die 5 Phasen der Mediation.

Rahmenfaktoren der Mediation

Sitzungen und Termine:

  • Vereinbaren wir individuell, nach Ihren Möglichkeiten.
  • Können auch Abends oder am Wochenende statt finden.
  • Dauern mindestens 90 Minuten
  • Die Anzahl der Sitzungen vereinbaren wir individuell fĂĽr Ihren Konflikt, je nach Umfang und Mediationsverlauf.

Räumlichkeiten

  • Sollten Sie einen Raum haben, in dem wir ungestört sind und der genĂĽgend Platz fĂĽr Moderationsmaterialien bietet, komme ich gerne zu Ihnen.
  • Wenn Sie lieber den neutralen Rahmen haben möchten oder keinen Raum zur VerfĂĽgung haben, kĂĽmmere ich mich darum.
  • Sollte Ihnen das Präsenzformat zu umständlich sein, können wir die Mediationssitzungen auch gerne online durchfĂĽhren.

Kosten:

  • Je nach den individuellen Rahmenfaktoren vereinbaren wir einen Stundensatz á 60 Minuten oder bilden ein Gesamtpaket. Hierum kĂĽmmern wir uns im Vorgespräch.
  • Der Rahmen meiner Stundensätze bewegt sich zwischen 80 und 200 Euro. Hier gehe ich auf Ihre persönliche Situation mit ein, so dass wir einen, fĂĽr Sie bezahlbaren Weg finden.
  • Erfahren Sie hier mehr zum Thema: Mediator Kosten

Ihr Mediator: Raphael Stekl

zertifiziert beim Europäischen Hochschulverbund

Schreibe einen Kommentar